Inhalt

Zweifelhafte Junggesellen schenken ihrem 43-jährigen Kieler Freund Peter Heine eine Reise in die Westukraine. Dort soll er im Namen aller eine “Frau fürs Leben” finden.
Nach anfänglichen Irritationen im touristischen Lemberg verschlägt ihn seine Reise in die mystische Bergwelt Huzuliens. Doch das ihm angepriesene “letzte Volk der freien Liebe” erweist sich als unauffindbar. Schnell wächst in ihm eine neue Leidenschaft, die ihn in einen Strudel unglaublicher Ereignisse zieht. Auslöser seiner Wandlung sind Aussagen des deutschen Jugendlichen Ben. Der war gerade aus einem Umerziehungscamp geflohen und hatte sich in den Bergen verlaufen. Seinen Worten nach würde der Sozialpädagoge Peter Wolf mit brutalen Erziehungsmethoden eine an ehemalige Sträflingslager erinnernde “Kolonie” führen. Alarmiert begibt sich Peter Heine auf die schwierige Suche nach der Wahrheit.
Möglicherweise schon dem Wahnsinn nah, wähnt sich Peter Wolf unmittelbar vor der Entdeckung des “Tempels der ewigen Jugend”. Als sein auf Bestechung und Machtmissbrauch beruhendes System außer Kontrolle gerät, eskaliert die Situation. Die in der “Kolonie” gerade recherchierende Fotojournalistin Katharina schlägt sich auf Peter Heines Seite und forciert geschickt die Auseinandersetzungen. Am Tag der huzulischen Sommersonnenwende geschieht das eigentliche Wunder, mit dem schon niemand mehr gerechnet hatte. Am wenigsten die misshandelten Jugendlichen selbst.

Björn Reinhardt
"Der Weg ist das Ziel"

Roman
Mura-Mara-Selbstverlag 2020

15,- EUR zzgl. Versand